Meldung vom 27.07.2020
Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Zum 08.07.2020 sind wieder weitere Lockerungen durch die Änderungsverordnung zur 6. Bayerischen Infektionsschutz-maßnahmenverordnung vom 07. Juli 2020 verfügt worden.

Veranstaltungen, Versammlungen, Ansammlungen und öffentliche Festivitäten bleiben grundsätzlich untersagt; erlaubt sind hingegen: Veranstaltungen, die üblicherweise nicht von einem beliebigen Personenkreis oder einem absehbaren Teilnehmerkreis besucht werden, vor allem Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern, Vereins- und Parteisitzungen und nicht öffentliche Versammlungen mit maximal 100 Personen in geschlossenen Räumen und maximal 200 Personen im Freien. Der Veranstalter muss dazu ein Schutz- Hygienekonzept erstellen. Dies gilt nicht im privaten Raum sowie wenn die Veranstaltung in einer Gastronomie stattfindet. Dann sind die einschlägigen Regelungen für die Gastronomie anzuwenden. Für geschlossene Gesellschaften in Gastronomie und Beherbergungsbetrieben gibt es Erleichterungen. Allerdings gelten diese Erleichterungen nur für Feierlichkeiten mit einem persönlichen Grund, wie Geburtstagsfeier, Hochzeit, etc. Ein Sommerfest eines Vereins oder ähnliches ist davon nicht erfasst.

Sport/ Vereinsport:

Die Regelungen zum Sport wurden in § 9 der sechsten Bayerischen Infektions­schutzmaßnahmenver­ordnung (6. BaylfSMV) neu gefasst. Die wichtigste Änderung ist, dass auch Kontaktsportarten, wie z.B. Fußball wieder ausgeübt werden dürfen, sofern in festen Trainingsgruppen trainiert wird, die Kontaktdaten erfasst werden und das Rahmenhygienekonzept Sport berücksichtigt wird. Dieses Konzept findet man unter https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-363/ . Bei Kampfsportarten darf die Trainingsgruppe maximal 5 Personen umfassen.

Freizeiteinrichtungen, zoologische und botanische Gärten dürfen auch Ihre Innenbereiche wieder öffnen.

 

Gastronomie/ Erweiterung Freizeitflächen:

Durch die Verpflichtung zur Einhaltung der Mindestabstände ist den Gastronomienbetrieben in der Regel nicht mehr möglich, genauso viele Gäste wie „vor Corona“ zu bewirten. Der Betrieb der Gastronomie ist nur auf den konzessionierten Flächen erlaubt. Viele Gastronomen wollen deshalb die Freisitzflächen erweitern. Dazu ist zwingend ein Antrag auf Änderung/ Erweiterung der Gaststättenerlaubnis bei der Kreisverwaltungsbehörde notwendig. Um die Zeit des Genehmigungsverfahrens bis zur Erteilung der erweiterten Gaststättenerlaubnis zu überbrücken, besteht die Möglichkeit vorübergehend eine Gestattung zu erteilen. Der Maßstab für eine Erteilung einer vorübergehenden Gestattung muss aber auch der Erhalt der bisherigen Platzzahl und keine Vergrößerung sowie die Erfolgsaussicht des Antrages sein.

 

Grundsätzlich gelten weiterhin die allgemeinen Kontaktbeschränkungen:

  • Im öffentlichen Raum dürfen sich Angehörige des eigenen Hausstandes, Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gearder Linie, Geschwister, sowie Angehörige eines weiteren Hausstandes oder Gruppen von bis zu 10 Personen aufhalten
  • Im privaten Raum gibt es keine zahlenmäßige Begrenzung mehr. Der Personenkreis soll sich möglichst konstant gestalten und der Mindestabstand soll wo immer möglich eingehalten werden.

 Die Pflicht des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung bleibt ebenso unberührt.

Hier erhalten Sie zudem alle wichtigen Informationen des Landratsamtes Eichstätt hinsichtlich des Corona-Virus.