AUFÜberwachung des Viehverkehrs

 

Beim Zusammenbringen und Befördern von Tieren verschiedener Herkunft und beim Umgang mit Tieren besteht immer die Gefahr einer Seuchenverbreitung durch unerkannt infizierte Tiere. Die Bestimmungen des Tierseuchengesetzes und der Viehverkehrsverordnung (VVVO) wirken dieser Gefahr entgegen, die Einhaltung der Vorschriften wird vom Veterinäramt überwacht. 

Für den Tierhalter wichtige Vorschriften der VVVO sind die Kennzeichnungspflicht, die Pflicht zur Führung eines Bestandsregisters und die Pflicht zur Meldung an die HI-Tier-Datenbank bei der Haltung von Rindern, Schweinen, Schafen und Ziegen, das sogenannte Stammdatenblatt bei Rindern, das Begleitpapier für Schafe und Ziegen und der bei Pferden vorgeschriebene Equidenpass. 

Die Vorschriften zur Kennzeichnung sind je nach Tierart unterschiedlich: Rinder müssen mit spätestens 7 Tagen mit zwei Ohrmarken versehen werden, bei Schweinen erfolgt die Kennzeichnung spätestens beim Absetzen, bei Schafen und Ziegen spätestens im Alter von 9 Monaten bzw. bei unter 9 Monate alten Tieren vor dem Verlassen des Herkunftsbetriebes. Für alle gilt: bei Verlust einer oder beider Ohrmarken muss unverzüglich nachgekennzeichnet werden!  

Schweinehalter müssen seit dem 31.12.2002, Schaf- und Ziegenhalter seit 01.01.2008 die Übernahme von Schweinen bzw. Schafen und Ziegen innerhalb von 7 Tagen an die HIT-Datenbank melden. Angegeben werden muss die Registriernummer des aufnehmenden und des abgebenden Betriebes, die Anzahl der übernommenen Schweine bzw. Schafe und das Datum der Übernahme. Zur Meldung verpflichtet sind landwirtschaftliche Schweine- bzw. Schafhalter, Viehhändler, Transporteure und Schlachtstätten.  

Pferde u.a. Equiden müssen seit dem 01.07.2000 einen Equidenpass besitzen, der bei jedem Transport und auch bei längeren Ritten (Wanderreiten) mitgeführt werden muss. Informationen hierzu finden Sie unter folgendem Link der FN:

 

 

Informationen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung zum Thema Equidenpass

 

 

Ein Merkblatt zur Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen finden Sie unter dem Link des bayerischen Schafhalterverbands:

 

Merkblatt zur Kennzeichnung und Registrierung von Schafen und Ziegen

  

Anschrift

Veterinärwesen Landratsamt Eichstätt - Dienststelle Grabmannstraße
Grabmannstraße 2
85072 Eichstätt
Telefon: 08421/70-0
Fax: 08421/70-540
E-Mail: veterinaerwesen@lra-ei.bayern.de

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 7.30-12.00 Uhr, Mo.- Do. auch 14.00-16.00 Uhr und nach Vereinbarung; Öffentl. Verkehrsmittel: DB und Busse-Haltestelle Bahnhof Eichstätt-Stadt; Stadtbuslinie-Haltestelle Römerstr./Krankenh.