AUFHund und Katze im Reiseverkehr

Die Mitnahme von Hunden oder Katzen in den Urlaub war bisher meist nur mit einem amtstierärztlichen Gesundheitszeugnis möglich. Für Reisen in die EU-Mitgliedsstaaten gilt ab dem 01.10.2004 jedoch folgendes: Hunde, Katzen und Frettchen benötigen einen Heimtierausweis, der durch den Tierarzt ausgestellt wird und die Daten zur Identität des Tieres und zur Durchführung der Tollwutimpfung enthält. 

Um eine eindeutige Identifizierung zu ermöglichen, müssen die Tiere tätowiert oder mit einem Chip zur elektronischen Kennzeichnung versehen werden. Die Erstimpfung gegen Tollwut kann ab einem Alter von 3 Monaten durchgeführt werden (vorher bildet sich kein sicherer Schutz) und muss jährlich wiederholt werden. 

Für die Einreise nach Großbritannien/Nordirland, Schweden und Irland gelten weiterhin Sonderbestimmungen (u.a. Titerbestimmung nach der Tollwutimpfung), ebenso für Estland, Finnland, Litauen, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an das Veterinäramt. 

Wichtig: Einfuhr (auch Wiedereinfuhr nach einer Reise) aus Drittländern in die EU

Da in vielen Drittländern die Tollwut gerade bei Hunden sehr verbreitet ist und ein enormes Gefährdungspotential darstellt, wurden die Bedingungen für die Einfuhr von Heimtieren aus Drittländern verschärft. Dies betrifft auch die Wiedereinfuhr von Tieren nach einer Reise, unabhängig davon, ob die Einreise direkt nach Deutschland (Flug) oder über andere EU-Staaten erfolgt!!!  Mit Ausnahme einiger Länder gilt für die (Wieder-)Einfuhr aus Drittländern folgendes: das Tier muss tätowiert oder elektronisch (Chip) gekennzeichnet sein, ordnungsgemäß gegen Tollwut geimpft sein und einen Tollwuttiter von mindestens 0,5 Einheiten pro ml Blut aufweisen (dies ist ein Test, ob die Impfung erfolgreich war, d.h. ob das Tier auch genügend schützende Antikörper entwickelt hat). Zeitpunkt der Blutentnahme: mindestens 30 Tage nach der Impfung und spätestens 3 Monate vor der Einfuhr! Bei der Wiedereinfuhr fällt die Frist von 3 Monaten weg, wenn der Tollwuttiter bereits vor der Ausreise bestimmt wurde und die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften durch den Amtstierarzt bestätigt wurden. Die Titerbestimmung muss nur einmal erfolgen, sofern das Tier immer fristgerecht nachgeimpft wird (i.d.R. im max. jährlichen Abstand).

Mehr zu diesem Thema finden Sie unter folgenden Links:

http://www.petsontour.de/de/reiselaender.aspx

http://www.stmuv.bayern.de/themen/verbraucherinformation/reiseverkehr/tiergesundheit_reisen/index.htm

 

   

Anschrift

Veterinärwesen Landratsamt Eichstätt - Dienststelle Grabmannstraße
Grabmannstraße 2
85072 Eichstätt
Telefon: 08421/70-0
Fax: 08421/70-540
E-Mail: veterinaerwesen@lra-ei.bayern.de

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 7.30-12.00 Uhr, Mo.- Do. auch 14.00-16.00 Uhr und nach Vereinbarung; Öffentl. Verkehrsmittel: DB und Busse-Haltestelle Bahnhof Eichstätt-Stadt; Stadtbuslinie-Haltestelle Römerstr./Krankenh.

Notwendige Unterlagen

Impfpass/Heimtierpass des Tieres und das Tier selbst